„Wie in den vergangenen Jahren haben alle Oppositionsparteien den Pohlheimer Haushalt abgelehnt. Diesem Reflex ging erneut ein Nörgeln und ein Schlechtmachen der guten Entwicklung voraus. Besser wäre es bei allen Reden die Sachlichkeit mehr in den Vordergrund zu stellen. Für die CDU hat Lorenz Diehl eine erfrischend gute Situationsbeschreibung gegeben. Auch unsere Partnerschaft mit den Freien Wählern zum Wohl aller Pohlheimer hat er positiv beschrieben.“
Lorenz Diehl, der künftig für Leidich die CDU im Haupt- und Finanzausschuss vertreten wird, fasst seine Aussagen zum Haushalt zusammen:
„In Pohlheim kann man gut leben. Die Bürgerinnen und Bürger genießen einen der zehn günstigsten Grundsteuerhebesätze in Hessen. Im Kreis Gießen muss in einigen Kommunen mehr als das Doppelte bezahlt werden. Auch bei den Kindergartengebühren und den anderen Abgaben liegen wir unter dem Kreisdurchschnitt. Jede Bürgerin und jeder Bürger können sich auch in Zukunft auf unsere gradlinige Politik und unser gutes Haushalten verlassen.
Die Einführung der wiederkehrenden Straßenbeiträge gewährleistet, dass hohe Einmalbelastungen zur Straßensanierung der Vergangenheit angehören. Die Grundbesitzer leisten künftig kleinere regelmäßige Beiträge für die grundhaften Straßensanierungen in ihrem Ortsteil. Übergangsregel-ungen machen das Verfahren fair für Anwohner bereits abgerechneter Straßen; anders als das z.B. durch eine Grundsteuererhöhung zur Deckung der Kosten geschehen wäre.
Auch beim aktuellen Dauerthema Klimawandel führen wir unsere gute Arbeit vor Ort fort. Die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED und die energetische Sanierung der öffentlichen Gebäude war bei uns schon in Arbeit, bevor die junge Generation zu recht auf das Thema hinweist. Zuletzt haben wir mit dem Haushalt die Einstellung eines Klimabeauftragten beschlossen. Wir erwarten uns dadurch weitere umsetzbare Vorschläge aus der Verwaltung, um auch auf der Ebene unserer Stadt Notwendigkeiten noch besser zu erkennen.
Für die Zukunft wollen wir neue Baugebiete ausweisen, damit sich unsere Stadt weiter entwickeln kann. Dabei werden wir den sozialen Wohnungsbau in Kooperation mit unseren Wohnungsbaugesellschaften nicht vergessen.
Zu einer vernünftigen Stadtentwicklung gehört für uns auch das Festhalten an den Gewerbeflächen. Garbenteich-Ost können wir nicht fallen lassen, wenn wir unsere Stadt nicht nur finanziell gut aufstellen wollen. Neue zusätzliche Arbeitsplätze vor der eigenen Haustür sind für uns genauso wichtig und unverzichtbar.
Im Bereich der Sozialpolitik können wir stolz auf das hervorragende Angebot an Kindergartenplätzen in allen Stadtteilen sein. Hier hat es sich gelohnt, dass unser Bürgermeister Udo Schöffmann dieses Thema zur Chefsache gemacht hat. Dadurch wurden in den letzten Jahren zusätzlich 150 Plätze geschaffen.
Für das laufende Jahr haben wir uns u.a. vorgenommen ein zusätzliches Busangebot für die südlichen Stadtteile anzubieten. Neben dem normalen Tagesgeschäft wollen wir auch einen Friedwald neben dem Hausener Friedhof installieren. Die CDU möchte auch beim Thema Sicherheit und Ordnung das richtige für die Menschen machen. Kürzlich wurde zu diesem Bereich eine Bürgerbefragung durchgeführt. Wir sind sehr gespannt auf die Auswertung der Rückmeldungen und werden Beschlüsse fassen. Insgesamt können wir den Bürgerinnen und Bürgern sagen, dass unsere Stadt gut dasteht,“ schließt Lorenz Diehl seine Grobanalyse.

« SPD-Kandidat ist nicht unabhängig